31012010

Ich muss besser in der Schule werden, mein Zeugnis war wohl eins der schlechtesten, welches ich je hatte. Nach meinem Zeugnis aus der 8. Klasse, mit dem ich nicht versetzt wurde. Ich werde auch auf keinen Fall mit meinen Freunden mehr über meine Gefühle sprechen, mit keinem.. das endet einfach immer im Streit, aus welchem Grund auch immer. Wer ich bin, wenn ich alleine bin .. das interessiert doch echt keinen. Ich werde deswegen einfach beides trennen und werde all meine Kraft dafür nutzen, dass diese beiden Seiten nicht in eine verschmälzen. Ich spiele den anderen etwas vor. Das ist klar und vielleicht wissen es auch manche, denn die Narben an meinen Armen sagen nichts darüber hinaus.. sie wissen nicht wann, wo, warum, wie und vor allem mit welcher Absicht ich mir in den Arm schnitt.

Es ist mir so wichtig über mein Essen und meine Kalorieneinnahme bestimmen zu dürfen, dass mir die Gefühle der anderen egal sind. Meine Mutter hat schon fast Angst mich zu fragen, ob ich etwas essen möchte oder ob sie auch für mich kochen soll. Ich könnte zur Zeit eine Waage, eine Kalorientabelle und BMI in ein Herz kleben und es auf meine Wand kleben.. es ist ein komisches Gefühl, welches ich für die Dinge empfinde, aber genauso könnte ich das alles verfluchen und es mir aus dem Leben wünschen, obwohl ich es nicht verlieren möchte.



Ich liebe es für jedes Gericht, welches ich zubereite die Kalorien auszurechnen und für jede kleine Portion, die auch nur zu mir nehmen möchte.. aber nicht immer tue. Ich hasse es aber auch.. die Waage bestimmt meinen Tag. Bin ich glücklich oder schlecht gelaunt.. schätze ich was ich habe oder bin ich mit meinem ganzen Leben unzufrieden. Und wenn mir die Zahlen nicht bekannt sind.. die Ungewissheit macht mich fertig. Bevor ich mein Mittagessen auskotze, weil es nicht die gewünschte Kalorienmenge hatte, weine ich, ich verfluche es und ich hasse es über alles.. dass ich dieses tue und keine andere Möglichkeit sehe, aber ich möchte nicht damit aufhören. Ich möchte, dass es so weiter läuft.. auch wenn es schlecht läuft. Lebensmittel.. wenn ich sie sehe, dann fängt mein Herz an zu schlagen, ich sehe sie mit anderen Augen. Nicht als Gericht, als etwas leckeres oder wasauchimmer.. ich sehe die Kalorienzahl, den Fettgehalt, .. diverse Zutaten alles einfach.



Ich habe es einfach geliebt bei meiner besten Freundin zu übernachten, weil ihre Mutter meistens morgens nicht da war und ich schon viel früher vor meiner besten Freundin wach war. Ich konnte einfach in die Küche gehen und musste nichts essen, keiner der mich fragt ob ich nicht doch was essen möchte, auch wenn es zwecklos ist.. keiner der mich fragt ob ich hunger habe. Die Waage steht im Badezimmer und ich muss keine Angst haben, dass jemand bemerkt wie ich mich wiege... nach einem Abend voller Alkohol und Zigaretten ist mein Gewicht immer überraschend gut, da ich sehr schnell betrunken werde und keinen Alkohol vertrage, kotze ich einfach alles raus, was nur in mir ist. Ich setze mich auf den Balkon.. jedes mal,wenn ich dort bin, fahre ich mit meinem Finger die Muster nach und füttere meine Lunge mit weiteren Zigaretten, ich friere.. ich fange an mich zu schminken und mich anzuziehen.. ich genieße diese Stille und Einsamkeit, ich leibe sie.. irgendwann wird auch meine beste Freundin wach und macht sich fertig. Ein neuer Tag beginnt..

"Hast du schon etwas gegessen?..." ~ "Natürlich." ;; Ein Tag voller Freude und Lachen beginnt und alles dreht sich um meine Freunde und die Musik, die ich mit ihnen verbinde.. doch auch wenn ich nur in einer Bäckerei stehe, weil sich die anderen etwas keines zu Essen kaufen möchten.. da fangen meine Gedanken an zu spielen und überlegen wie viel Kalorien wohl dies oder jenes Brötchen haben könnte, .. ich kaufe mir eh nichts. Abends zu Hause bin ich dann wieder.. die Kerzen auf meinem kleinen Tisch, vor dem Fernsehr, werden mit einem Streichholt angezündet und so sitze ich wieder hier und hole mein Notizbuch raus, alles wird notiert. Was habe ich an Essen GESEHEN und was habe ich GEGESSEN was wollte ich ESSEN und was habe ich gelassen. Noch einmal steige ich auf die Waage um zu schauen, ob sich mein Gewicht verändert hat.. nein. Der Tag war ein voller Treffer. Ich bin müde und lege mich ins Bett, .. ein bisschen Musik hören und die Gedanken drehen sich diesmal nicht um mein Gewicht, sondern um diesen Film, den ich mit meinen Freundinnen gucken möchte.. ich schlafe schnell ein. Wie wird wohl der morgige Tag ablaufen..
31.1.10 19:19
 


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


ninici / Website (4.2.10 17:42)
sehr schön geschrieben. ich finde mich in einigen dingen wieder, aber das mit der besten freundin kenn ich (leider) nicht, klingt nämlich echt schön. :]

das design gefällt mir auch sehr, schlicht und "ansprechend".

liebste grüsse
ninici


zaho / Website (5.2.10 15:25)
hey tut mir leid dass ich dir nicht zurückgeschrieben hab >< mir gings nicht besonders, ich bin natürlich nicht böse auf dich.
wie gehts dir denn mittlerweile so?
liebe grüße ♥

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
.. .... .. ... *NULLKCAL;; .. ... ...
Gratis bloggen bei
myblog.de